Oktober 2017
Entwicklung und Validierung von MelaGenix gewinnt die Auszeichnung für das beste wissenschaftliche Poster auf dem Welt-Melanomkongress in Brisbane, Australien.

Auf dem diesjährigem 9. Weltkongress des Melanoms im australischen Brisbane wurde die Arbeit der NeraCare GmbH mit dem Preis für das beste Poster prämiert. Dr. Georg Brunner, Entwickler des prognostischen Melanomprognosetest MelaGenix, hat mit dem Beitrag „A gene-signature based risk score significantly improves melanoma relapse prediction for thin melanomas and melanomas with known sentinel lymph node status“ unter der Ko-Autorenschaft von Mitgliedern der Ruhr-Universität Bochum, zu denen bspw. Prof. Thilo Gambichler und Prof. Eggert Stockfleth zählen, die Auszeichnung für das beste Poster unter 395 Beiträgen gewonnen. Dr. Georg Brunner nahm die Anerkennung von Prof. B. Mark Smithers, dem Co-Presidenten des Kongresses, entgegen (siehe Foto).

August 2008
Genomweite Prognosestudie beim malignen Melanom

Erste Ergebnisse einer umfassenden Aktivitätsanalyse aller menschlichen Gene im malignen Melanom liegen vor. Wissenschaftliche Zielsetzung dieser Studie ist die Identifizierung eines "genetischen Fingerabdrucks" der Tumoraggressivität. Dieser soll klinisch eingesetzt werden, um einen Rückfall der Tumorerkrankung bereits zum Zeitpunkt der Erstdiagnose besser vorhersagen zu können (Melanomprognose). Die Studie wird am größten Hautkrebszentrum Deutschlands durchgeführt und kann auf eine über einen Zeitraum von 20 Jahren aufgebaute, umfangreiche Tumorgewebe- und klinische Datenbank zurückgreifen. Die publizierten Ergebnisse belegen die Machbarkeit der Studie und geben einen ersten Einblick in prognostisch relevante Gene beim malignen Melanom.