Für Patienten

MelaGenix ist ein Genexpressionstest, der das Aktivitätsprofil von acht krankheitsrelevanten Genen im Melanom und in der angrenzenden Haut misst. Mit dem Ergebnis identifiziert MelaGenix Ihr Rückfallrisiko innerhalb der nächsten Jahre.
Der MelaGenix Genexpressionstest ist besonders für Patienten geeignet, bei denen ein malignes Melanom der Haut im frühen oder mittleren Stadium (I und II) diagnostiziert wurde. Auch für Patienten, bei denen zum Zeitpunkt der Diagnose bereits „nahe Metastasen“ (Stadium III) festgestellt wurden, kann MelaGenix bei der Therapieplanung sehr wertvoll sein.
Nach Ihrer Diagnose werden Sie mit Ihrem Arzt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten besprechen.

Um die Risiken und den Nutzen möglicher Therapien für Sie beurteilen zu können, sollten Sie Ihr persönliches Rückfallrisiko innerhalb der nächsten Jahre genau kennen. In Abstimmung mit Ihrem Arzt sollten Sie daher den MelaGenix Genexpressionstest möglichst früh durchführen, um mehr Sicherheit bei der Gestaltung Ihres individuellen Therapie- und Nachsorgeplans zu haben. Wenn Ihre Diagnose bereits längere Zeit zurückliegt, kann MelaGenix auch für Sie sehr wertvoll sein, um mehr Gewissheit für Ihre weitere Lebensplanung zu haben.
Der MelaGenix Genexpressionstest ergänzt die klassische Gewebediagnostik um Ihre individuelle Tumorbiologie und hilft Ihnen und Ihrem Arzt, Ihr persönliches Rückfallrisiko präziser einzuschätzen als bisher. Der MelaGenix Risikowert kann Ihr Rückfallrisiko je nach Melanomstadium vollkommen neu einstufen und Sie als Patient auf diese Weise vor einer therapeutischen Unterversorgung, aber auch vor einer Überversorgung schützen. Somit lassen sich Therapien sinnvoller einsetzen und unnötige Nebenwirkungen vermeiden. MelaGenix bietet Ihnen außerdem mehr Sicherheit bei der individuellen Gestaltung Ihrer Melanombehandlung.

Ihr Arzt erläutert Ihnen gerne, was die einzelnen Ergebnisse im MelaGenix Testbericht für Ihre weitere Behandlung bedeuten. NeraCare kann Ihnen keinen entsprechenden Behandlungsplan zu Ihrem ermittelten Testergebnis empfehlen.
Der MelaGenix Genexpressionstest kann ohne weiteren chirurgischen Eingriff durchgeführt werden. Die Genaktivitätsanalyse erfolgt anhand des vorhandenen Tumorgewebes, das nach Ihrer Operation routinemäßig konserviert wurde. Dabei wird das Aktivitätsprofil von acht krankheitsrelevanten Genen im Melanom und in der angrenzenden Haut gemessen. Mit dem Ergebnis identifiziert MelaGenix Ihr Rückfallrisiko innerhalb der nächsten Jahre.
Nachdem Ihr Arzt den MelaGenix Genexpressionstest in Auftrag gegeben hat, fordert NeraCare die Gewebeprobe Ihres Primärmelanoms beim zuständigen Pathologielabor an. NeraCare führt den MelaGenix Test anschließend unter zertifizierten und akkreditierten Bedingungen in einem molekularbiologischen Labor durch und ermittelt Ihren persönlichen Risikowert.

Wenn Sie sich für den MelaGenix Genexpressionstest entscheiden, sprechen Sie bitte mit Ihrem behandelnden Arzt. MelaGenix wird von Ihrem Arzt verschrieben und angefordert.
Das Testergebnis liegt in der Regel innerhalb von 2 bis 3 Wochen Ihrem behandelnden Arzt vor.
Der MelaGenix Genexpressionstest ist seit 2015 erhältlich. Die gesetzlichen Krankenkassen sind nicht verpflichtet, Ihnen die Kosten zu erstatten. Falls eine entsprechende Anfrage von Ihrer Kasse abgelehnt wird, müssen Sie die Kosten für den Test, bei Fehlen einer Zusatzversicherung, selbst tragen. Die privaten Krankenkassen und die Beihilfestellen übernehmen in der Regel die Kosten. Ein Antrag auf Kostenerstattung muss hierfür gestellt werden.

Bei Fragen zum Kostenerstattungsverfahren wenden Sie sich bitte an uns unter: info@neracare.de